Dienstag, 12. Juli 2011

[Rezension] The Ninth Wife




Titel: The Ninth Wife
Originaltitel: The Ninth Wife
Autor: Amy Stolls

Sprache: Englisch
Genre: Unterhaltungsroman, Ehe
Reihe: /
Seiten: 474
Film: /
Webseite: Autorenseite

Bewertung: 2 Herzen






 Inhalt:

Bess ist eine 35-jährige US-Amerikanerin, die bisher von Männern nur enttäuscht wurde. An ihrem Geburtstag lernt sie Rory kennen und endlich scheint sie ihren Traummann gefunden zu haben!  Sie verlieben sich schnell ineinander und Rory macht Bess schon bald einen Heiratsantrag. Doch bevor Bess antworten kann, gesteht er ihr, dass er bereits verheiretet war. Und das acht Mal. Bess ist schockiert und will - ohne Rorys Wissen - mehr über die Ex-Frauen erfahren und sie kennenlernen. Also begibt sie sich auf die Suche nach Rorys Vergangenheit.


 Meine Meinung:

Wenn ich ein Schlagwort für diesen Roman nennen sollte, wäre das: "Langweilig". Ich weiß nicht, warum "The Ninth Wife" so viele gute (vier & fünf Sterne) Bewertungen hat.

Das Buch besteht insgesamt aus 39 Kapiteln und es ist in zwei Teile aufgeteilt. Die Kapiteln wechseln in ihrer Erzählperspektive zwischen Rory und Bess. In Teil 1 erzählt Rory in seinen Kapiteln knapp, wie er seine Frauen kennengelernt, geheiratet und sich von ihnen getrennt hat. Im zweiten Teil wird die aktuelle Handlung aus der Sicht der beiden erzählt.

Zunächst habe ich eine Weile gebraucht, bis ich mich in den sehr genauen Erzählstil von Amy Stolls eingefunden habe, ihr Wortschatz ist sehr groß und sie beschreibt jede Szene sehr genau. Auch die Geschichte braucht Ewigkeiten, bis sie richtig startet. Vom Klappentext wusste ich bereits, dass Rory acht Ex-Frauen hat und das Bess nach dem Heiratsantrag gesteht. Wieso dauert das dann bis zur Mitte des Buches?

Es war ein Warten auf Handlung, die einen überrascht.

Mit Part II, der einen ungefähr ab Seite 212 erwartet, beginnen Bess' Treffen mit den Ex-Frauen von Rory. Klingt lustig, explosiv und nach einer Menge Potential. In der Realität war es nicht der Fall. Wieder folgte ein Gähnen dem anderen. Bis zur letzten Seiten hat mich das Buch nicht richtig gepackt und es war ein ständiges "Los, Juliane, noch 250 Seiten." - "Noch 240 Seiten" - "Noch 230 Seiten" und so weiter. Lesevergnügen sieht anders aus.

Die Gründe, warum Rory die Frauen geheiratet hat und die Geschichten der Ehe waren sehr an den Haaren herbeigezogen. Jede einzelne hätte theoretisch ein Buch füllen können. Da hat sich die Autorin von A bis Z an möglichen Dramen bedient. Von "Frau wird lesbisch", über "Frau hat Krebs und die Ehe ist ihr letzter Wille", bis hin zu einer Spontanhochzeit in Las Vegas. Und das sind nur drei Beispiele der acht Frauen.

Abgebrochen habe ich es nicht, weil ich bis zuletzt gehofft hatte, dass es noch gut wird. Ich habe mich auf die vielen, vielen guten und sehr guten Bewertungen auf Goodreads verlassen, die mich dieses Mal enttäuscht haben. Vielleicht bin ich zu jung für die Geschichte, vielleicht lese ich auch zu viele gute Bücher. Oder vielleicht wurden die anderen Rezensenten von der Autorin bezahlt *ggg*.

Bis zum Schluss konnte ich die vielen Ehen von Rory nicht nachvollziehen und an Bess Stelle wäre meine Antwort zu Rory ein klares "Nein." Ich würde unter Garantie nie jemanden heiraten, der im Alter von 46 Jahren schon acht Mal verheiratet war und mich auch schon nach zwei Monaten Beziehung fragt. Never!


 Fazit:

Empfehlenswert ist das Buch nicht. Es fehlt Romantik, Gefühl und Realität. Und vorallem: Humor!

Ein Herz gibt es für das tolle Cover, das andere Herz für die Grundidee.

Kommentare:

  1. Tapfer durchgekämpft! Klingt aber echt nicht lesenswert und ziemlich übertrieben. Ich frage mich bei "Erwachsenen Büchern" auch ganz oft, ob ich einfach noch nicht alt genug dafür bin, aber ich glaube langsam die sind einfach nix für mich. Mal schauen wie ich das in 10 Jahren sehe ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab schon öfters Bücher für Erwachsene gelesen und sie sind nicht immer so langweilig oder unpassend.
    Eher kommt es, glaub ich, auf den Schlag Mensch an, für den die Bücher geschrieben sind.

    "The Ninth Wife" ist für Hausfrauen. Also nichts gegen Hausfrauen ^^ Aber für so einen Typ Frau wie man sich eine Hausfrau vorstellen würde.

    Aber lass uns mal in 10 Jahren wieder sprechen. Vielleicht sehen wir das wirklich anders. Ich könnte ja das Buch in 10 Jahren auch nochmal lesen... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ach lass mal, Bücher doppelt lesen, ist doch nix, schon gar nicht, wenn du es beim ersten Mal blöd fandest ;)

    Hausfrauenbuch klingt auch nach nix für mich. Ich muss erst noch ein Erwachsenenbuch finden, das mir zusagt, bis dahin les ich einfach fleißig weiter YA ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liest du Fantasy?

    Wie wärs dann mit Sara Douglass? Sie schreibt tolle Bücher! (Weltenbaum - Saga ♥)

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, kommt auf die Art Fantasy an. So richtig Fantasy pur hab ich glaub ich noch nie gelesen, eher urban fantasy oder eben alles mit YA (Graceling z.B.), aber ich schau mir das mal an. DAnke :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe deine Inhaltsangabe gelesen und dachte: Boah, mit dem Cover zusammen, klingt das doch wirklicht guuuuuut und dann der Rest... niederschlagend! ;)
    Schade, war anfangs wirklich, wirklich neugierig!
    Lg,
    Charlousie

    AntwortenLöschen
  7. So gings mir auch! Und dann gibt wirklich noch so viele gute Rezensionen zu dem Buch.
    Total unverständlich. Das Buch ist zum Einschlafen ^^

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

ShareThis