Mittwoch, 17. August 2011

[Ich lese] Schutzpatron (Klufti Nr.6)

Ich lese gerade den sechsten Teil einer tollen Krimi-Reihe. Bei der Krimi Reihe handelt es sich um die Kluftinger-Allgäu-Krimis, in denen Komissar Kluftinger ermittelt.



Die Reihe stammt aus der Feder des Autorenduos Volker Klüpfel und Michael Kobr. Solltet ihr je die Gelegenheit haben, eine Lesung von den beiden zu besuchen - tut es! Es ist Unterhaltung pur! Ich selbst habe sie schon live erlebt und war begeistert (bei dieser Gelegenheit hatte ich mir meine Bücher signieren lassen). Einen Eindruck könnt ihr auch auf dem Blog, den sie führen, erhaschen. Lustig, intelligent und unterhaltsam.

Bild von hier.


Aber nun zurück zum Buch, es handelt sich um den Roman "Schutzpatron".
Hier die Inhaltsangabge (von amazon.de):

Endlich kehrt der prachtvolle Burgschatz mit der Reliquie von St. Magnus, dem Schutzpatron des Allgäus, nach Altusried zurück. Vor Jahrzehnten wurde unter der Burgruine Kalden der sagenhafte Schatz gefunden und ging auf weltweite Ausstellungsreise. Nun muss Kluftinger an einer Arbeitsgruppe teilnehmen, die eigens für die Sicherung der Kostbarkeiten gegründet wurde. Priml!  abei hat er doch ganz andere Probleme: Er hat den Mord an einer alten Frau aufzuklären, der zunächst als natürlicher Tod eingestuft wurde. Oder hat das eine gar mit dem anderen zu tun? Kluftingers Nachforschungen werden dadurch erheblich erschwert, dass sein Auto gestohlen wird, was er aus Scham allerdings allen verschweigt – den Kollegen und sogar seiner Frau Erika. Das bringt ihn mehr als einmal in Bedrängnis. Vor allem natürlich, wenn Dr. Langhammer mit von der Partie ist...

Bisher ist es wieder gut! Klufti gewohnt peinlich und deppert :-)


Ich lese das Buch in Form eines eBooks, denn ich bin glückliche Besitzerin eines Sony Readers.

Es gibt ja immer Vor- und Nachteile für einen eBook Reader. Ich hab mir meinen zugelegt, damit ich immer ein Buch mit in der Handtasche dabei habe, ohne mir gleich Tonnen von Gewicht an die Schulter zu hängen. An sich lese ich lieber Bücher aus Papier und ich fühle auch lieber die Seiten in der Hand.
Aber praktisch ist der Reader dennoch :-)


Habt ihr auch einen eBook Reader? Kennt ihr die Kluftinger Krimis?

Bis bald!

Kommentare:

  1. Ich hab inzwischen auch einen Sony Reader, für unterwegs ist es praktisch und ich komme an viele ARCs nur im Ebook-Format ran, die auf dem PC zu lesen, macht einfach keinen Spaß. Ich bin eigentlich total Verfechter von richtigen Büchern, aber jetzt, wo ich meinen Reader schon eine Weile hab, muss ich zugeben, dass ich Ebooks auch immer lieber gewinne (aber nichts sieht so gut im Schrank aus wie ein richtiges Buch! :D)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, man gewöhnt sich gut an den Reader ;)

    Du bekommst ARcs als eBook? Sind das englischsprachige ARCs? Ich dachte, an sowas kommt man in Deutschland nicht ran..?!

    AntwortenLöschen
  3. @Juliane: Ja, englischsprachige ARCs. Da kommt man dank netgalley.com und dem Galley Grab Programm von Simon & Schuster inzwischen weltweit ganz gut ran ;) Nur mit dem verschicken von gedruckten Büchern haben sich die Verlage immer ein bisschen (wegen der Portokosten und den verschiedenen internationalen Buchrechten).

    AntwortenLöschen
  4. Oh, von den Seiten hör ich zum ersten Mal, gleich mal vorbeigucken :)

    Dass die Verlage die Bücher nicht verschicken wollen, ist total nachvollziehbar. Gerade von den USA nach Europa kostet der Versand ein halbes Vermögen..

    AntwortenLöschen
  5. Ich find's trotzdem doof ;)) aber NetGalley ist schon ne super Alternative.

    AntwortenLöschen
  6. *g*
    Ich meld mich auch mal an, mal sehen, ob etwas für mich dabei ist ;)

    AntwortenLöschen

ShareThis