Dienstag, 9. August 2011

[Rezension] Lehrstunden einer Lady



Titel: Lehrstunden einer Lady
Originaltitel: Educating Caroline
Autor: Patricia Cabot

Sprache: auf Deutsch gelesen
Genre: Historical Romance, Romance
Seiten: 431
Reihe: /
Film:
Webseite: Autorenseite

Bewertung: 5 Herzen






 Inhalt:

Die junge Lady Caroline erwischt ihren Verlobten in flagranti mit einer anderen Frau. Sie ist entsetzt - zumindest sollte sie das doch sein, oder? Doch welch Schande wäre es, die Verlobung zu lösen? Und immerhin ist ihr Verlobte, der Marquis, der Lebensretter ihres Bruders.
Nein, sie musste ihn für sich gewinnen. Also nimmt sie Lehrstunden in Sachen Liebe zwischen Mann und Frau. Und das bei dem bekannten Schürzenjäger von London. Nur bleibt es bei den Lehrstunden, oder verschwimmen gar die Grenzen...?


 Meine Meinung:

"Lehrstunden einer Lady" ist der erste Roman, den ich aus dem Genre Historical Romance gelesen habe. Und es gefällt mir ausgesprochen gut. Her mit dem nächsten Buch!

Ich muss gestehen, dass ich den Roman viel flacher und oberflächlicher erwartet hatte. Ein vor Erotik triefender Roman, dessen eigentlich Handlung im Hintergrund steht. Hübsches Mädchen, erfahrener Mann und fertig ist die Liebesgeschichte. Ich wurde eines Besseren belehrt: In Wirklichkeit ist es eine witzige und hoch romantische Geschichte, die weit mehr als Erotik bietet.

Caroline ist Anfang 20 und dennoch sehr unerfahren in Sachen Liebe. Sie ist unschuldig, naiv und gut erzogen. Dennoch ist sie neugierig und wissbegierig. Sie wird übertrieben dargestellt und das ist extrem witzig. Ihre Aussagen und Ansichten sind zum Kaputtlachen. Den Humor der Autorin kann ich schlecht in Worte fassen, er ist trocken, ironisch und so offen. Sie nennt die Dinge beim Namen und schafft es oft durch die "Überrumplungstaktik" den Leser und die Personen in dem Roman zu überraschen.

Im krassen Gegensatz zu Caroline steht ihr Lehrer Braden Granville. Als Hersteller von Waffen und mit einer dubiosen Vergangenheit wird Braden Granville nicht als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft angesehen und gilt eher als jemand, vor dem man sich schützen sollte. Er wird nicht als klassisch gut aussehend beschrieben, aber doch als roh, breitschuldrig und düster. Klingt wieder nach Klischee. Ist es vielleicht auch, aber Braden Granville hat auch mehr zu bieten als den Stereotypen.

Als Gefahr sieht ihn auch Carolines übervorsichtige und stets auf den guten Ruf bedachte Mutter. Ich finde es klasse, wie Caroline sich gegen sie durchsetzt und gegen ihre Regeln verstößt und doch noch unter ihrem Einfluss steht. Herrlich. Das gesamte Umfeld von Caroline ist unterhaltsam. Ihr Bruder Thommy, ihre Freundin Emily (sie kämpft für die Rechte der Frauen) und ihr mieser Verlobter Hurst.

Die Personen sind so super dargestellt und die Dialoge sind so witzig und mit Köpfchen geschrieben, so etwas kann es kein zweites Mal geben. Es ist so flüssig geschrieben, dass man gar nicht mehr aufhören kann, dieses Buch zu lesen. Also Achtung! Wer dieses Buch beginnnt zu lesen, sollte Zeit mit sich bringen. Ich konnte es kaum aus den Fingern legen.

Die ganze Idee ist super. Gut, soweit ich mich umgehört habe, gibt es die Grundidee öfters. Lehrer/Schüler kommen sich näher und so weiter und so fort. Da dies mein erster Historical Romance Roman ist, habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten und doch denke ich, dass dieser Roman seinen eigenen Charme hat. Er lebt durch seine Charaktere, die süße Caroline und ihre scheue Verliebtheit zu Braden Granville. Der Witz, der mitschwingt, diese Unterhaltung. Ich glaube nicht, dass viele Romane das bieten können.

Ein Pluspunkt ist der Handlungsort und -Zeit. Gut, dass bringt das Genre mit sich. Aber dennoch bin ich ein Fan des alten Englands und hier finde ich mein Zuhause. London im Jahre 1870. Genau die Zeit, in der beispielweise auch der (sehr empfehlenswerte) Roman "North and South" von Elizabeth Gaskell spielt.

Zum Cover muss ich mich auch äußern. Ich kann es nicht unangesprochen dort oben stehen lassen. Das Cover ist abschreckend. Ehrlich gesagt, hätte ich in einem Buchlanden niiiiiie zu diesem Buch gegriffen. Es sieht aus wie ein billiger Groschenroman. Die Grundfarben sind ja nicht schlecht, königsblau und gelb. Aber die beiden Personen... und die Titelwahl ist auch nicht die beste. Da sehe ich mir lieber das Originalcover an. Es ist zwar auch sehr klischeehaft, aber dadurch, dass es eine Zeichnung ist, wirkt es witzig. Und die Frau könnte durchaus Caroline mit ihren "weder blond noch braun" - Haaren sein.


 Fazit:

Wer romantische Geschichten mag (in der die Erotik natürlich auch nicht zu kurz kommt), die im historischen England spielen und gern lachen, für den ist dieser Roman genau das Richtige! Bitte nicht vom Cover abschrecken lassen!

Kommentare:

  1. Zwischen diesen Covern liegen wirklich Welten, das ist unglaublich :O Ich hab ja jetzt direkt Lust auch mal so einen Historical Romance Roman zu lesen. Würde mich total interessieren, ob mir das gefällt, ich kann mir nämlich überhaupt nicht vorstellen, dass mir sowas zusagt ;)

    AntwortenLöschen
  2. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert :)
    Wenn du romantische Geschichten magst, gefällt dir das Genre bestimmt.

    Ja, das deutsche Cover ist übel. Wär mir echt peinlich, sowas im Laden zu kaufen. Gut, dass es amazon und Co gibt ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hach, ich freu mich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Es ist einfach wundervoll, wenn man mit einer flammenden Rezension andere Leute neugierig machen und zum Ausprobieren animieren kann – noch dazu, wenn besagtes Lieblingsbuch normalerweise gar nicht deren Genre ist! Und es ist natürlich erst recht super, wenn das Lieblingsbuch den anderen dann auch noch gefällt! :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke nochmal, dass du mich überhaupt darauf gebracht hast! :) Sieht man mal, wie hilfreich Lit-Blogger sind!

    Das wird auf mit Sicherheit nicht mein letztes Buch des Genres sein :)

    AntwortenLöschen
  5. Klingt wirklich gut, obwohl das eigentlich gar nicht mein Genre ist. Ich werde dieses Buch eventuell mal lesen, sollte ich etwas Luft zwischen den Wünschen, die mir unter den Nägeln brennen, haben. :D
    Eine sehr schöne Rezi!

    Liebe Grüße,
    Elle

    AntwortenLöschen
  6. Danke :)

    Ich hatte vorher ja auch noch nichts aus dem Genre gelesen. Das ist ein super Einstieg - sehr empfehlenswert :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

ShareThis