Samstag, 17. September 2011

[Rezension] Nick & Norah



Titel: Nick & Norah, Soundtrack einer Nacht
Originaltitel: Nick & Norah's Infinite Playlist
Autor: Rachel Cohn, David Levithan

Sprache: auf Deutsch gelesen
Genre: Jugendbuch, Liebe, Musik
Seiten: 217

Webseite: Verlagsseite

Bewertung: 4 Herzen 





Inhalt:

Nick spielt in einer Band. Eines Abends sieht er nach einem Auftritt seine Ex-Freundin mit ihrem Neuen in der Menge. Blindlinks läuft er durch die Menschenmasse, auf der Flucht vor ihr. Dann trifft er zufällig auf die für ihn fremde Norah -  sie ist die Tochter eines berühmten Musikproduzenten, doch das weiß er nicht. Er bittet sie, für fünf Minuten seine Freundin zu spielen.
Sie sieht Nick's Ex-Freundin ebenfalls, Norah kennt sie auch und will ihr aus dem Weg gehen. Sie küsst Nick einfach. Die Ex-Freundin stößt dazu, sie kennt beide, ist erstaunt, dass auch sie sich kennen.
Und so kommt es, dass Nick und Norah nicht nur fünf Minuten zusammen verbringen, sondern die ganze Nacht durch die Clubs ziehen und sich ineinander verlieben.


Meine Meinung:

Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen. Die Grundidee ist toll und auch die Charaktere (gerade Nick und Norah) wachsen einem schnell ans Herz. Allerdings gibt es auch einige Punkte, die mir nicht so gut gefallen haben. Aber das Gute zuerst:

Der Anfang. Noch bevor die eigentlich Geschichte beginnt, gibt es einen "Soundtrack von Danksagungen" der Autoren. Eine klasse Idee, die einen schon richtig gut auf das Buch einstimmt. Sie bedanken sich bei den üblichen Personen (Eltern, Freunde, ...) aber jedem widmen sie ein besonderes Lied. Eine tolle und seltene Idee.

Weiter geht es mit Nick, er kommt als erstes zu Wort. Die gesamte Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Nick und Norah beschrieben. Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg relativ schwer fiel. Die Sprach- und Ausdrucksweise - Jugendsprache, wenn man es so nennen will - war für mich total ungewohnt und ich musste mich zunächst daran gewöhnen.

Es wird viiiel aus der Gedankenwelt beschrieben. Sowohl bei Nick als auch bei Norah. So passiert eigentlich im ganzen Buch nicht viel, aber durch ihre Gedanken lernt sie man ihre ganzen Charakter kennen. Nicks Zerrissenheit wegen seiner Ex-Freundin und die scheinbar so abgebrühte Norah, die mit Unsicherheiten zu kämpfen hat.

Das hat das Autorenduo wunderbar beschrieben. Nick und Norah erscheinen real und auch ihre Geschichte könnte tatsächlich irgendwo in New York passiert sein. Die Grundidee der Liebesgeschichte ist wunderbar. Die beiden, unverstanden von Welt, treffen sich - nein, finden sich - und sind ihr jeweiliges Gegenstück.

Doch jetzt muss ich auch meine Probleme dazu nennen: Denn so richtig ist bei mir diese Verliebtheit nicht richtig angekommen. Klar, man merkt, dass sie sich für den anderen interessieren und sich verstanden fühlen, doch dieses romantische Gefühl taucht nie so wirklich auf. Vielleicht, weil sie wenig miteinander reden. Aber auch zwischen den Zeilen hab ich nie etwas gespürt.

Neben Nick und Norah gibt es auch noch andere Charaktere, zum Beispiel Nicks Band und seine Ex-Freundin. Ihre "Rollen" waren für meinen Geschmack zu wenig auf der "Bühne". Selbst wenn es natürlich nur um die Verbindung zwischen Nick und Norah geht, hätte ich es schön gefunden, mehr über die anderen zu erfahren.

Ich glaube, ich bin - nach einigen Rezension, die ich gelesen habe - relativ allein mit meiner Meinung, aber mir war die Geschichte zu kurz. Es hätte mehr passieren können, die Geschichte hätte noch ausgedehnt werden können. Ein Subplot hätte der Geschichte gutgetan. Ich will mich aber auch nicht beschweren. An sich ist die Geschichte auch in der Kürze rund und es ist alles Wichtige gesagt. Nur ein paar mehr Ausschmückungen in Sachen Plot hätte mir gefallen.

Das Ende gefällt mir gut. Der letzte Satz ist perfekt. Es passt in die Geschichte wie die Faust aufs Auge. Das Autorenduo hätte sich nichts Passenderes einfallen lassen können.

In 2009 wurde das Buch verfilmt, mit Michael Cera und Kat Dennings in der Hauptrolle. Seht euch den Trailer an:



Mir gefällt der Trailer richtig gut. Er spiegelt gut die Geschichte wieder (auch wenn mehr passiert als im Buch) und ich hab ihn bereits als DVD in meinem Regal stehen.


Fazit:

Eine rasante und mit einem Soundtrack untermalte Liebesgeschichte zwischen einem Mädchen und einem Jungen, die füreinander geschaffen sind. Das Buch ist flott zu lesen und unterhält. Manchmal etwas wenig Inhalt, dafür umso mehr Gedankenwelt.




Kommentare:

  1. Hmm, der Roman stand schon länger auf meine WuLi, aber ich bin ein Fan von richtig romantischen Geschichten, da komme ich durch deine Rezension schon ins Grübeln, ob Nick und Norah etwas für mich wäre. :/

    AntwortenLöschen
  2. So riiichtig romantisch fand ich die Geschichte nicht.. und ich bin auch ein Fan von Kitsch und Liebe ;)

    Aber andere wiederum lieben die Geschichte und finden sie romantisch...

    Ich bin mal auf den Film gespannt, der soll ja "besser"/anders sein ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss das Buch unbedingt mal wieder lesen, alle sprechen immer die heftige Jugendsprache an, die ist mir nie aufgefallen xD

    AntwortenLöschen
  4. Da gibts zum Beispiel ganze viele "F*ck"s und sowas ;)

    AntwortenLöschen

ShareThis