Dienstag, 27. Dezember 2011

[Rezension] Bodyfinder




Titel: Bodyfinder - Das Echo der Toten
Originaltitel: Bodyfinder
Autor: Brodi Ashton
--
Sprache: auf Deutsch gelesen
Genre: Krimi, Liebe, Jugendroman
Seiten: 343
Reihe: Bodyfinder #1
 ----
Webseite: Autorenseite
 --
Bewertung: 5 Herzen
-




Inhalt:

Die junge Violet findet im Alter von 8 Jahren die erste menschliche Leiche. Und das nicht durch Zufall: Sie hat eine Gabe, sie kann die Toten hören. Eine Art Echo zieht sie an und lässt sie tote Menschen und auch Tiere finden. Im jugendlichen Alter hat sich das nicht geändert. Als ein Serienmörder beginnt, in Violets Stadt sein Unwesen zu treiben, spielt sie eine zentrale Rolle. Als wäre das nicht genug, geraten auch Violets Gefühle für ihren besten Freund Jay in Wallung...


Meine Meinung:

Romantik! Hach, süße, kitschige Romantik! Wer hätte gedacht, dass das in diesem Roman zu finden ist? Es ist ein Krimi - ein wirklich guter Krimi - und gleichzeitig eine herzerweichende Jugendromanze. Ab Seite 1 ist man gefangen und kann erst wieder an etwas anderes denken, wenn man das Buch beendet hat. Und selbst dann bleibt es noch im Kopf.

Beginnen wir mit Violet. Sie ist ein Teenagermädchen, dass das "Echo der Toten" hören kann. Was heißt, dass sie Leichen aufspüren kann. Total gruselig - aber eine super Idee der Autorin. Violet ist mutig, eigensinnig und doch ein Mädchen "von nebenan". Von Anfang an ist sie sympathisch und man fühlt mit ihr. Ob es der Fund einer Leiche ist, der den Leser gleich mit verstört, oder das Verliebtsein in den besten Freund. Beides erlebt man als Leser so nah mit.

Und - was ja fast an Weltwunder grenzt - das Mädchen hat Freundinnen. Ist bei jungen Romanheldinnen heutzutage ja nicht oft so. Meist sind sie Einzelgängerinnen, bis sie die Liebe ihres Lebens treffen und mit ihr glücklich werden. Hier ist das anders, bravo!

Jay, Violets bester Freund, ist über den Sommer zum Schulschwarm geworden. Dennoch lassen ihn die schwärmenden Mädchen völlig kalt und er hält zu Violet. Er ist eindeutig der Held dieser Geschichte. Stets ist er zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Trotzdem war es nicht übertrieben dargestellt, seine Figur ist (relativ) realistisch und man schließt ihn ins Herz.

Die ganze Romanze hat mir - wie ich schon erwähnt habe - sehr gut gefallen. Zwar gibt es keine großen Dramen und Zwickmühlen, aber wer braucht das auch schon?

Zum Krimi: Es gibt wieder und wieder spannende Szenen, auch wenn sie - für meinen Geschmack - zu kurz gehalten wurden. Kaum stieg der Puls, konnte er sich schon wieder beruhigen. Für schwache Nerven nicht schlecht, bei einem Krimi hätte die Autorin noch etwas mehr geben können. Gern hätte ich noch mehr über den Täter erfahren. Mehr hinter seine Psyche gesehen. Im Ganzen wird das Buch aus Violets Sicht geschrieben, doch immer wieder gibt es kurze Passagen aus der Sicht von dem Mörder. Da hätte ruhig noch mehr kommen können.

Obwohl es der Auftakt der "Bodyfinder" Reihe ist, ist dieser Roman in sich abgeschlossen. Es gibt - zum Glück - keine Ohnmachtsanfälle, wenn man Band zwei (erscheint Januar 2012) noch nicht neben sich liegen hat. Das Ende von diesem Buch ist einfach perfekt. Ein kurzer Schockmoment rüttelt den Leser noch einmal wach und dann schlägt man das Buch mit Herzklopfen zu.

Die Titelwahl ist sehr passend. Auch die Covergestaltung finde ich super. Spricht einen sofort an. Es zeigt die Einzigartigkeit, die Leichtigkeit und auch das Geheimnisvolle. Zum Glück ist das deutsche Cover dem Originalcover sehr ähnlich - wobei ich mich über die Farbänderung etwas wundere. Aber egal, beide Varianten sind wunderschön. Und auch die Originalcover von Band zwei und drei sind sehr gelungen:


Ein vierter Band ist auch in Planung. Band zwei erscheint in Deutschland ebenfalls im Coppenrath Verlag unter dem Titel "Ruf der verlorenen Seelen".


Fazit:

Ein sehr empfehlenswertes Buch für Jugendliche! Die gut durchdachte Grundidee und die einzigartigen (und doch so normalen) Protagonisten machen das Buch zu einem Geheimtipp. Wer es noch nicht kennt - los, lesen!



Tausend Dank an den Coppenrath Verlag und "Blogg dein Buch" für dieses Exemplar! - Habt ihr jetzt Lust auf das Buch? Einfach hier bestellen: Klick!


Kommentare:

  1. Ich glaube, ich bin echt eine der wenigen, die diesem Buch gar nichts abgewinnen konnte. Ich hab mich echt bis zur letzten Seite durchgekämpft. Aber trotzdem schön, dass es dir so viel Vergnügen bereiten konnte, das ist erfreulich zu lesen :D

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich? Was hat dir denn nicht gefallen? Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen :)

    AntwortenLöschen
  3. Mir waren die Charaktere zu einfach und irgendwie klischeebeladen und die Geschichte war nicht soo spannend wie erhofft. Ich les zwar nicht so oft Krimis oder Thriller, hatte aber bald schon raus, wer der Mörder ist und das war dann auch irgendwie langweilig. Manchmal ist man ja verwirrt und rätselt hin und her, aber hier war das gar nicht so - und der Rest hat mir halt auch kaum gefallen.

    AntwortenLöschen
  4. Mhm.. gut, ich bin sonst nicht die übermäßige Krimileserin - vielleicht sind meine Ansprüch in der Hinsicht dann nicht so hoch wie bei dir ;)

    Ich mag aber auch sowieso Bücher (und Filme) in dieser Art :)

    AntwortenLöschen
  5. Bodyfinder fand ich auch klasse, leider konnte das zweite Buch in der Serie bei mir nicht wirklich punkten.

    AntwortenLöschen
  6. Mh, also ich weiß nicht hier scheinen bei dem Buch die Meinungen bei vielen sehr weit auseinander zu gehen. Scheint wohl reine Geschmackssache zu sein ^^

    AntwortenLöschen
  7. @Sabrina:

    Ich bin sehr auf Buch zwei gespannt. Ich hoffe, dass die Autorin nicht an der Liebesgeschichte ändert, sondern mehr auf Violets Gabe eingeht. Es könnte eine richtig gute Grundidee für eine ganze Krimireihe sein.
    Woran hat es denn gelegen, dass dir das Buch nicht so sehr gefallen hat?

    AntwortenLöschen
  8. @Hoerbuch Ecke:

    Findest du? Ich muss dringend mal nach anderen Rezensionen googlen. Habe bisher nur gute Meinungen gefunden :)
    Hast du es gelesen?

    AntwortenLöschen

ShareThis