Montag, 19. März 2012

[Rezi] Dinner for one, murder for two




Titel: Dinner for one, Murder for two
Originaltitel: siehe oben
Autor: Auerback und Keller
--
Sprache: Deutsch
Genre: Krimi, Unterhaltung
Seiten: 432
Reihe: Pippa Bolle ermittelt #2
 ----
Webseite: Autorenseite
 --
Bewertung: 5 Herzen
-




Inhalt:

Großmutter Hetty will weg aus dem englischen Stratford-upon-Avon und tauscht kurzerhand mit Pippa Bolle, die unter ihren Verwandten mitten in Berlin wohnt. Pippa stimmt begeistert zu, denn nichts ist ihr lieber als in Shakespeares Heimatstadt ein paar Wochen zu verbringen.

Dort übernimmt sie die Rolle der Betreuerin einer Theatergruppe, die eine moderne Version von Hamlet auf die Bühne bringen wollen. Nicht nur die Schaupieler sind eigen, auch der egozentrische deutsche Regisseur geht allen mächtig auf den Keks.

Dann geschieht der erste tödliche Unfall. Oder war es Mord? 
Pippa beginnt zu ermitteln!


Meine Meinung:

Unglaublich, aber dieser Roman hat seinen Vorgänger um Längen geschlagen. Nicht nur, dass mir hier das Thema England und Shakespeare besser gefallen hat als Schrebergärten - nein, auch die Personen waren vielfältiger und die Krimigeschichte war verzwickter, somit spannender.

98% dieses Romanes verbringt Pippa in England, zunächst hatte ich befürchtet, dass man Hettys Erlebnisse in Berlin verfolgen "muss", aber das war nicht der Fall. Der Leser bleibt ganz bei Pippa. Und die ist in England, in einem Cottage gemeinsam mit Hund, Katze und Hühnern. Pippa passt in das Bild der "alten Dorftante", die alles sieht und jeden kennt.

Der Roman beginnt relativ langsam, die Autorinnen lassen sich Zeit. Sie führen eine Person nach der anderen ein und bauen Beziehungen und Gefühle auf. Stände nicht Krimi drauf, würde man bis zur Hälfte gar nicht an Mord und Verbrechen denken. Doch das stört gar nicht, denn auch ohne Mord, unterhält die Geschichte super. Die unterschiedlichen Personen, die doch alle gewissen Klischees erfüllen und übertrieben dargestellt sind und gerade dadurch so witzig sind. Namen, Handlungen, zwischenmenschliche Beziehungen - bei vielem mag man die Augen verdrehen, aber mal ehrlich - man lächelt auch dabei.

Zur Übersicht gibt es im Beginn des Buches eine Personenliste, in der jeder Charakter mit einem Shakespeare-Zitat beschrieben wird. An so manchen Punkt war das sehr hilfreich und gerade zum Ende hin, konnte man das eine oder andere Zitat ganz neu verstehen. Sehr passend ausgewählt!

Obwohl das Buch so einfach gestrickt scheint, gibt es wieder und wieder überraschende Wendungen, die das Buch an keiner einzigen Stelle langweilig werden lassen. Es gibt irrwitzige Szenen, zum Beispiel als Pippa mit dem Regisseur ein ernstes Wort zu reden hat und mit ihm im Dorf Spazieren geht. Alle Dorfbewohner wurden aufmerksam und zählten die Runden, die sie liefen. Wie viele mögen es gewesen sein? 20? Und selbst dort gibt es noch einen überraschenden Ausgang...

Der Schreib- und Erzählstil des Autorenduos ist locker und nicht tiefsinnig, er unterhält und lässt einen weiter und weiter und weiter lesen. Dieses Buch kann man ohne Probleme in einem Rutsch durchlesen. Die 400 Seiten fliegen nur so an einem vorbei.

Shakespeare ist ständig präsent. Nicht nur durch das Theaterstück. Immer wieder gibt es Anspielungen. Namensgebungen. Zitate. Und mit Sicherheit noch einige Parallelen mehr, doch meine Shakespeare-Kenntnisse lassen etwas zu wünschen übrig, weshalb mir bestimmt einiges durch die Lappen gegangen ist.

Lesen, oder nicht lesen. Das ist hier die Frage.
Die einzig möglich' Antwort: Lesen!


Fazit:

Empfehlenswert für Krimibegeisterte, die keine brutalen Massakerkrimis lesen wollen, sondern ruhige und gleichzeitig unterhaltsame Roman a là "Mord ist ihr Hobby".



Kommentare:

  1. Hört sich nach einem unterhaltsamen Krimi an. Mir gefällt das Cover auch voll gut, muss ich gleich schmunzeln. Danke für die Rezi!

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Ich finde das Cover auch cool! Kennst du Band 1 (Unter allen Beeten ist Ruh') schon? Auch nicht schlecht.

      Liebe Grüße
      Juliane

      Löschen

ShareThis